Bürgersprechstunde am Dienstag, 12. Januar 2021 von 10 Uhr bis 12 Uhr

Der Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern ist mir sehr wichtig. Neben vielen Besuchen von Firmen und Veranstaltungen suche ich immer wieder auch die persönliche Begegnung mit den Menschen in der Region. Aufgrund der Corona-Pandemie ist es nötig, die persönlichen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Deshalb biete ich jetzt eine Sprechstunde am Telefon an.

Impfstart in Rheinland-Pfalz

Michael Wagner, MdL:"Nachbesserungen sind dringend geboten"

Auch mich erreichen viele verzweifelte Nachrichten zum Impfstart in Rheinland-Pfalz. So meldet sich eine Gesundheits- und Krankenpflegerin ganz irritiert: "Weshalb ist meine Kollegin, mit der ich hier zusammen arbeite, die ihren Wohnsitz aber in Baden-Württemberg hat, bereits geimpft und ich noch nicht?" "Nach 8 Stunden und meinem 71. Versuch, einen Termin über die Hotline für meine betagte Mutter zu bekommen, habe ich es entnervt aufgegeben," heißt es in einer weiteren Meldung.

Ohne Anschluss kein Abschluss

Michael Wagner: "Ich fordere von der Landesregierung leistungsfähige Landesserver, die einen konstanten Unterricht gewährleisten"

Da lässt sich die SPD-Landesregierung ob ihrer Mittelzuweisung für das Schulbauprogramm 2020 per Pressemeldung feiern, und heute bricht der Bildungsserver des Landes total zusammen. Ein Homeschooling über Moodle, die Lernplattform des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz für die Schulen, ist nicht möglich, viele Schülerinnen und Schüler können nicht am Schulunterricht teilnehmen. Es ist nicht das erste Mal, dass die rheinland-pfälzische Landesregierung Probleme mit der digitalen Kommunikation hat.

Michael Wagner, MdL: "Kunst und Kultur sind wichtig für unser "Mensch sein".

Davon bin ich zutiefst überzeugt.
"Kultur ist kein Luxus, den wir uns leisten oder nach Belieben streichen können, sondern der geistige Boden, der unsere innere Überlebensfähigkeit sichert.“
Richard von Weizsäcker, ehemaliger Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland
Dem gibt es nichts, aber auch gar nichts hinzuzufügen.

Besuch beim Impfzentrum Speyer

Das zentrale Impfzentrun Speyer ist bestens vorbereitet. Davon konnte ich mich zusammen mit

, dem CDU-Fraktionsvorsitzenden im Landtag Rheinland-Pfalz, und Stadtrat Frank R. Hoffmann vor Ort überzeugen. Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, Bürgermeisterin Monika Kabs, Feuerwehrinspekteur
Peter Georg Eymann
und
Roger Munding
vom DRK führten souverän durch die Anlage. Großartig, was hier vornehmlich mit eignen Bordmitteln innerhalb weniger Wochen geschaffen wurde. Ein herzliches Dankeschön allen haupt- und ehrenamtlichen Kräften. Jetzt fehlt nur noch der Impfstoff und die zentrale Terminvergabe durch das Land. Anfang Januar, so hört man, soll es dann losgehen.

Michael Wagner, Mdl:"Fehlende Transparenz beim Einsatz der mobilen Impfteams sorgt für Fragen über Fragen"

Landtagsabgeordneter Michael Wagner (CDU) fordert schnellstmögliche Aufklärung

In einer allerersten Lieferung wird Rheinland-Pfalz 9.750 Dosen des Impfstoffs erhalten. Aufgrund dieser engen Begrenzung starten die Impfungen daher in den Altenheimen und Senioreneinrichtungen – übereinstimmend mit den Vorgaben des Bundes und basierend auf den Empfehlungen zur Priorisierung der Ständigen Impfkommission.

Weihnachtspost

Neben der Post für die Parteimitglieder heute noch einmal weitere 350 Weihnachtsbriefe an Menschen verschickt, denen ich im letzten Jahr in meiner Eigenschaft als Landtagsabgeordneter begegnen durfte. Gut, dass die Briefmarken heutzutage selbstklebend sind ...

"Strahlender Stimmglanz"

"Ein reich bestücktes Füllhorn hielt Leo Kraemers PalatinaKlassik am vergangenen Sonntagnachmittag für die Andachtsmusik zum vierten Advent in der Kirche St. Otto bereit. Stimmstarke Vokalsolisten vereinten sich in ebenso bekannten wie beliebten weihnachtlichen Lied- und Arien-Gesängen miteinander."
" ... und Michael Wagner den Besuchern in St. Otto stimmungsvoll von den „Hirten“ mit kraftvoll erstrahlenden Engelsworten erzählte. Mit hoher Emphase setzte das kongeniale Gesangstrio im Liedgesang Adams den begeisternden Schlussakzent.

Ein Herz für Tiere

Vergessen wir in dieser schwierigen Zeit unsere Tiere nicht! Nach meinem Besuch des Vogelzucht und Schutzverein e.V. 1955 in Schifferstadt in der letzten Woche habe ich heute beim Tierheim Speyer vorbeigeschaut und einen Sack Hundefutter mitgebracht. Begleitet wurde ich von Bürgermeisterin Monika Kabs und Stadtrat Frank R. Hoffmann. Die Auswirkungen des Lockdowns bekommt auch das Tierheim richtig zu spüren. Noch sind Futtervorräte vorhanden, die aber mehr und mehr zu Neige gehen. Das Tierheim ist dringend auf Futterspenden angewiesen.

MIchael Wagner, MdL:"Über diesen Dank habe ich mich riesig gefreut."

Anfang Dezember war ich bei Schülerinnen und Schülern der Erlich-Schule zu Gast. Wir haben ausführlich über die Probleme beim Homeschooling in Corona-Zeiten gesprochen. Wir hatten eine gute und lebhafte zweistündige Diskussion, von der ich viel für meine Arbeit in Mainz mitnehmen konnte.
Jetzt bekam ich diesen wunderschönen Brief der Schülerinnen und Schüler, den ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Michael Wagner, MdL:"Fehlende Wertschätzung - anders kann ich diese Entscheidung nicht interpretieren"

Genau diese fehlende Wertschätzung habe ich im letzten Jahr beim Durchboxen des neuen Kita-Zukunftsgesetz gespürt. Dies höre ich vor Ort, wenn ich in den vielen Kindertagesstätten in meinem Wahlkreis unterwegs bin. Und immer vernehme ich, dass Erzieherinnen und Erzieher ihren Beruf und die Kinder, die ihnen anvertraut wurden, lieben. Das Kindeswohl liegt ihnen sehr am Herzen. Aber Erzieherinnen und Erzieher haben ein Recht darauf, dass man in dieser schwierigen Zeit auch an sie denkt. Und dies geschieht gerade nicht. Eben fehlende Wertschätzung.

Michael Wagner, MdL:"Der Vogelpark in Schifferstadt braucht dringend Unterstützung"

Und wieder befindet sich der Vogelpark Schifferstadt im Lockdown. Das weit über die Grenzen Schifferstadts hinaus beliebte Ausflugsziel musste seine Tore schließen. Damit bleiben die Besucher aus und die Spendenbox im Park so gut wie leer. Diese Mitteilung veranlasste mich bei den Verantwortlichen des Vogelparks vorbeizuschauen, um sich zu informieren und eine Futterspende zu übergeben.

Besuch beim Impfzentrum Speyer

Bei meinem Besuch im Impfzentrum Speyer konnte ich mich davon überzeugen, dass hier von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt und von vielen Ehrenämtlern Gewaltiges geleistet wurde. Stadtfeuerwehrinspekteur
Peter Georg Eymann erläuterte mir Aufbau und Weg durch das Impfzentrum.

Notizen einer Lehrerin

Viele Lehrerinnen und Lehrer, aber auch viele Erzieherinnen und Erzieher fühlen sich allein gelassen. Und immer mehr dringt dies an die Öffentlichkeit wie zuletzt in der RHEINPFALZ am Sonntag von einer Lehrerin aus Speyer in einem großen Bericht beschrieben: "Fühle mich alleingelassen".