Michael Wagner, MdL:"Mich beeindruckt das großartige ehrenamtliche Engagement in unserer Gesellschaft"

14.06.2020

Tag der "helfenden Hände" als Ausdruck des Dankes für das großartige Engagement im Rahmen der Corona-Pandemie wäre eine Überlegung wert

Auf der DANKES-Tour durch meinen Wahlkreis schaute ich nun beim Deutschen Roten Kreuz in Speyer vorbei und überbrachte als Zeichen der Wertschätzung den inzwischen bekannten Obstkorb. Mich hat das außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement des großen Wohlfahrtsverbands sehr beeindruckt. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) verzeichnete 2019 erneut einen Zuwachs bei der Zahl ehrenamtlicher Helfer. Die Zahl der Ehrenamtlichen ist im vergangenen Jahr um rund 8.500 auf insgesamt 443.300 Helferinnen und Helfer gestiegen.

Dazu trägt im erheblichen Maße das DRK in Speyer bei. 180 ehrenamtlich Tätige zählt das DRK Speyer, berichtet Präsident Roger Alexander Munding. Und man merkt ihm deutlich an, dass er sich voll und ganz mit seiner ehrenamtlichen Aufgabe identifiziert. "Wir sind eine große Familie", so Munding und ich konnte mich persönlich davon überzeugen, saßen in der Runde doch auch Ehefrau Heike mit Tochter. „Erste Hilfe, Blutspendedienst, Hausnotruf, Essen auf Rädern, Tafel, Kleiderkammer, Corona-Abstrichzentrum“, zählt Munding einige Bereiche auf, die das DRK Speyer organisiert. Und auch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Tafel und Kleiderkammer geraten ins Schwärmen, wenn sie von "ihrer" Arbeit und "ihrem" Team sprechen.

Die Atmosphäre, so konnte ich mich davon überzeugen, stimmt unbedingt und ich bin mir sicher, dass diese Atmosphäre auch dazu führt, dass beim DRK in Speyer die Bereitschaft, sich über alle Altersgruppen hinweg ehrenamtlich zu engagieren, so groß ist. Umso mehr ist es wichtig, den ehrenamtlich Tätigen die notwendige Wertschätzung entgegenzubringen. Gerade deshalb bin ich aktuell in meinem Wahlkreis unterwegs um DANKE zu sagen. Darüber hinaus kann ich mir einen Tag der "helfenden Hände" in Speyer, aber auch über Speyer hinaus als Ausdruck des Dankes für das großartige Engagement im Rahmen der Corona-Pandemie vorstellen. Ein finanzieller Ausgleich für die zeitintensive Tätigkeit, so habe ich dies bei seiner DANKES-Tour feststellen können, sei für die ehrenamtlich Tätigen nicht von entscheidender Bedeutung. Wertschätzung aber schon."Auch da geht es uns in Speyer besser, als in manch anderen Städten," so Munding dankbar gegenüber unserer Bürgermeisterin Monika Kabs, die bei diesem Gespräch zugegen war. Anerkennung ist ein menschliches Grundbedürfnis, ohne sie ist es unmöglich zu leben. Aus der wertschätzenden Haltung erwachsen viele Zeichen gegenseitiger Anerkennung. Deshalb ist Wertschätzung ungemein wichtig.