Gesundheitspolitik in Rheinland-Pfalz

Weil es mir wichtig ist, setze ich mich ein für:

- eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte und deutlichen
Erhöhung des Personalschlüssels
- mindestens 200 weitere Medizinstudienplätze an der
Mainzer Universitätsmedizin
- eine weitergehende Unterstützung der caritativen und
diakonischen Arbeit

Wir denken heute an Gökhan Gültenkin, Sedat Gürbüz, Said César Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtovic, Vili Viorel Pãun, Fatih Saraçoglu, Ferhat Unvar, Kaloyan Velkov. Noch immer fehlen uns die Worte. Aber au

Zu einer möglichen Verkehrsberuhigung hatte ich eine weitere Kleine Anfrage an die Landesregierung gerichtet, mit der Bitte und Prüfung um Aufstellung eines "weißen Hinweisschildes mit richtungsweisendem Pfeil". Ich hatte diesen richtungsweisenden Pfeil auf der B39 in Höhe des Peterhofs bei Hanhofen vor der Abfahrt auf die K 26 nach Harthausen vorgeschlagen. Damit sollen Lkw auf den Tankhof Schwegenheim und die Umfahrung von Harthausen über die B 39 in Richtung Speyer und dort auf die B 9 hingewiesen werden.

Verkehrspolitik in Rheinland-Pfalz

Weil es mir wichtig ist, setze ich mich ein für:
- eine einfache und alltagstaugliche App zur Nutzung
und Vernetzung aller Verkehrsmittel und aller Anbieter
- eine Stärkung und einen Ausbau des öffentlichen
Nahverkehrs
- eine Auslagerung des Schwerlastverkehrs aus den
Dörfern und Städten, wo immer dies möglich ist
- den schnellen und konsequenten Ausbaue des
Radwegenetzes

Gespräch mit der KJD im Dachverband Speyer

Michael Wagner, MdL:" Ich habe großen Respekt vor dieser Leistung"

Nochmals herzlichen Dank für das informative und sehr interessante Gespräch am gestrigen Abend. Das Engagement der KjG im DV Speyer - gerade auch in der schwierigen Corona-Zeit - begeistert mich. Stark, wie sich die KjG für die Kommunikation mit Jugendlichen auf digitaler Ebene einsetzt. Dafür ist die KjG im DV Speyer zurecht ausgezeichnet worden. Hoffentlich können wir uns nach der Corona-Zeit auch einmal persönlich begegnen. Ich würde mich sehr freuen.

Besuch bei der Heberger-Gruppe

Auch in Corona-Zeiten halte ich Kontakt zu den Unternehmen in meinem Wahlkreis. So war ich jüngst zum Gedankenaustausch Gast bei der Heberger-Gruppe in Schifferstadt.

Kunst und Kultur

Weil es mir wichtig ist, setze ich mich ein für:
 
- einen Künstler-Rettungsschirm
- den Erhalt von Kunst- und Musikschulen
- eine gute Personalausstattung mit Musiklehrern und
Kunsterzieher an rheinland-pfälzischen Schulen

Grußbotschaft zum schmutzigen Donnerstag

Liebe Freunde,
mit dem "schmutzigen" Donnerstag beginnt in der Regel die hohe Zeit der Fasnacht. Wegen Corona werden Fasnachtsbeiträge wohl ausschließlich im Netz zu sehen sein.
 

Bericht in der RHEINPFALZ auch von meinem Engagement zur Verkehrsberuhigung in Harthausen

Quelle: RHEINPFALZ vom 02.02.2021

""Landtagsabgeordneter Michael Wagner (CDU), der die Interessensgemeinschaft 'Ruhe statt Lärm' seit Monaten unterstützt, drängt aufgrund der Resonanz der Bürger weiter auf Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in Harthausen. Er schlägt einen 'richtungsweisenden Pfeil' auf der B39 in Höhe des Peterhofs bei Hanhofen vor der Abfahrt auf die K26 nach Harthausen vor. Damit sollen Lkw auf den Tankhof Schwegenheim und die Umfahrung von Harthausen über die B39 in Richtung Speyer und dort auf die B9 hingewiesen werden."

ttps://www.rheinpfalz.de/lokal/rhein-pfalz-kreis_artikel,-spedition-weist-vorwürfe-von-bürgern-zurück-_arid,5163562.html

Hochwasser in Speyer

 Heute war ich mit meinem Schwiegervater am Rhein unterwegs. Mein Schwiegervater kennt den Rhein und den Rheindamm in unserer Region bestens, war er doch für fast 2 Jahrzehnte Leiter der Außenstelle des Wasser- und Schifffahrtsamtes Speyer mit Wohnsitz am Leinpfad, dem heutigen Helmut-Kohl-Ufer, und anschließend der verantwortliche Beamte für den Unterhalt des Rheindeichs bei der Deichbaumeisterei des Wasser- und Wirtschaftsamtes. Auch wenn der Wasserstand am Pegel Speyer am 31.01.2021 mit 7,98 m wohl seinen aktuellen Höchststand erreicht hat, so prognostiziert der Hochwassermeldedienst eine fallende Tendenz. Hoch interessant für mich die Erklärungen meines Schwiegervaters vor Ort. Und wie wir feststellen konnten, sind die Deiche gut unterhalten und gepflegt. Gefahr droht aktuell wohl eher nicht. Da sah es am 27./28. Mai 1983 ganz anders aus. Aus dem Fotoalbum meines Schwiegervaters einige Schwarz-Weiß-Fotos, die dies dokumentieren.

Besuch bei der "Tafel Speyer"

 Sehr angetan war ich vom unglaublich großen Engagement der Tafel-MitarbeiterInnen bei meinem Besuch der Speyerer Tafel. Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um Gudrun Höfer, eine der beiden Leiterinnen der Tafel, und Caroline Diven, der neuen DRK-Kreisgeschäftsführerin, hatten alle Hände voll zu tun, die Waren zu sortieren, um sie für die Ausgabe vorzubereiten.