Ohne Anschluss kein Abschluss

Michael Wagner: "Ich fordere von der Landesregierung leistungsfähige Landesserver, die einen konstanten Unterricht gewährleisten"

10.01.2021, 17:06 Uhr

Da lässt sich die SPD-Landesregierung ob ihrer Mittelzuweisung für das Schulbauprogramm 2020 per Pressemeldung feiern, und heute bricht der Bildungsserver des Landes total zusammen. Ein Homeschooling über Moodle, die Lernplattform des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz für die Schulen, ist nicht möglich, viele Schülerinnen und Schüler können nicht am Schulunterricht teilnehmen. Es ist nicht das erste Mal, dass die rheinland-pfälzische Landesregierung Probleme mit der digitalen Kommunikation hat.

Erinnern wir uns an das Soforthilfeprogramm im April des vergangenen Jahres. Auch da ist der Server zusammen gebrochen, weil viele Unternehmer gleichzeitig versuchten, die Plattform zu erreichen. Und heute passiert das Gleiche auf Landesebene wieder. Hat die Landesregierung denn nichts gelernt, frage ich mich. Die Schülerzahlen sind doch bekannt und die Anzahl der Lehrer auch. Und man hatte doch ein halbes Jahr Zeit, um sich auf diese Situation vorzubereiten. Ich fordere die Landesregierung auf, Sorge dafür zu tragen, dass ein stabiles online-learning möglich ist. Dafür brauchen wir entsprechende Fortbildungen im digitalen Bereich zur Unterstützung unserer Lehrkräfte, starke, expertengestützte Konzepte für online-Unterricht in Krisenzeiten und leistungsfähige Landesserver, die einen konstanten Unterricht gewährleisten. Die Corona-Pandemie darf unsere Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrerinnen und Lehrer nicht noch mehr belasten. Und am Ende gilt, ohne Anschluss kein Abschluss.